Hier findest du meine Surftipps aus dem Oktober 2012, die bei meiner persönlichen Recherche und Lektüre zusammen gekommen sind:

11 Tipps für die perfekte Bachelorarbeit – Diese Tipps sind nicht unbedingt neu und sollten einem Studenten der es bis zur Bachelorarbeit geschafft hat, auch geläufig sein. Aber schaden kann es nicht.

Das Geschäft mit den Sprachzertifikaten für Bewerber – Ein ZEIT Online Artikel über teure Zertifikate und welche Angebote seriös sind.

Kino im Buch – „War das E-Book bisher nur ein digitales Abbild der Papierversion, beginnt es sich jetzt zu emanzipieren. Es will mehr bieten als die Printausgabe und multimediale Inhalte einbinden.“

Die geistige Elite bei der Arbeitsagentur – Selbst Promovierte beziehen teilweise Arbeitslosengeld, schreibt Leser Jörg Neunhäuserer. Wie er finden manche Wissenschaftler einfach keine Stelle.

Arbeiten bei den fair playern? – Das FAIR COMPANY Siegel für sehr einsteigerfreundliche Unternehmen verfügt über eine Website mit guter Suchfunktion für Jobs oder Unternehmensprofile. Allerdings
ist zu beachten, dass die ausgeschriebenen Jobs auf der Seite nicht immer aktuell sind. Daher lieber extra nochmal die Firmenseiten checken ob nicht doch etwas für euch dabei ist. Ansonsten gilt: initiativ geht immer!

Wie bitte? – „Manche Wissenschaftler schäumen ihre Texte derart auf, dass man sie kaum noch versteht. Muss das sein? Nein, sagt Sprachkritiker Valentin Groebner. Zwei Studenten und ein Doktorand zeigen ihm ihre Horrorfunde.“

Prokrastination: Zeitmanagement schafft Freiräume – Ein ZEIT Online Artikel über das lästige Problem des Aufschiebens.

Jeder fünfte Deutsche kann nicht ausreichend lesen – Zwanzig Prozent der Deutschen können nicht gut genug lesen und schreiben, um den Alltag zu bewältigen. Experten bezeichnen die hohe Prozentzahl als „Alarmsignal“. Die Leseschwäche hat wirtschaftliche Folgen.

Runter von der Schleimspur! – Querdenker sind erfolgreicher als Angepasste, sagt der Psychologe und Karriereberater Christoph Burger.